Salt Lake City nach San Francisco

DSC_6642

DSC_6639

Salt Lake City. Der Campingplatz in Rawlings war sehr sauber, somit konnten wir in der Früh super duschen. Es sind ungefähr 5 Stunden Fahrzeit nach Salt Lake City, die durchweg zwischen 2250 und 1850 Höhenmetern lagen. Wir sind auch in den neuen Bundesstaat Utah gekommen. Als erstes wollten wir zu einem VW Autohaus, um nun endlich den kaputten Lüfter anschauen zu lassen. Leider haben wir das Navi falsch eingestellt und sind auf 2700 m in die Berge zu einem Skigebiet gefahren. Mit dem letztem Tropfen Diesel (Reichweite 0 km) und nach Umweg fanden wir doch zum VW Händler. Es war ein sehr großes Autohaus. Die Sachbearbeiterin hat uns an den Mechaniker Mitch verwiesen, der gerade Arbeitsschluss hatte, aber trotzdem das Auto über eine Stunde lang untersuchte. Er fand heraus, das der Lüfter tatsächlich kaputt ist und wir das Ersatzteil nicht in USA bestellen können.

Salt Lake City ist im Sommer sehr heiß, so das wir heute bis zu 36 Grad hatten.

Abends gingen wir zu einem Drag Race. Das sind viertel Meilen Rennen. Die schnellsten Fahrzeuge schaffen diese in 7,1 sec. Und sind dann ca. 350 kmh schnell. Es ist ein riesen Lärm macht aber viel Spaß.

DSC_6653

DSC_6654

DSC_6682

DSC_6720

DSC_6750

Salt Lake City. Wir übernachteten wie schon so oft auf der Reise auf einem Walmart Parkplatz. In der Nacht um halb zwei Uhr klopfte jemand an das Auto. Draußen standen 2 Typen die sagten, das hier übernachten nicht gestattet sei. Alles klar, wir fahren woanders hin. Da meinte der eine, das geht nicht, denn Sie haben uns eine Parkkralle an den Reifen gemacht. Langsam wurde ich etwas säuerlich. Ich stieg aus und bestaunte das Werk. Die zwei haben auch direkt hinter unser Auto Ihren Abschleppwagen geparkt, so dass wir das Auto wirklich sicher nicht mehr bewegen konnten. Der dickere der beiden meinte es kostet uns 84,- USD damit sie uns wieder los machen würden.

Tja, schachmatt.

Ich habe kurz ausgerechnet, dass ich mindestens 10 mal bei Walmart übernachtete, somit kostet mich eine Übernachtung nun 8,40 USD und ich war einverstanden.

Wir fuhren zurück zum Parkplatz am Drag Race wo wir akribisch nach Schildern gesucht haben und haben die restliche Nacht gut und ungestört geschlafen.

Um 9 Uhr haben die Rennen wieder begonnen und wir sind aufgestanden und in die Innenstadt in ein Cafe gefahren. Anschließend fuhren wir zum VW Mechaniker Mitch und haben uns mit frischen Croissants bedankt. Dann gingen wir zum Farmers Market, wo wir Huckelberry Marmelade, Mais, Rosenkohl, Brot und Himbeeren gekauft haben.

Mittag gingen wir in eine Art Feinkostgeschäft und haben gegessen. Nachmittag haben wir das Tempelviertel besucht und haben viele Hochzeitspaare gesehen. Abends haben wir uns Karten für das Baseballspiel Salt Lake Bees vs. Colorado Springs Sky Sox im Smith Ball Park Stadium. Leider haben unsere Bienchen mit 1:9 verloren. Nachts sind wir noch Richtung Antilope Island gefahren und haben wieder auf einem Walmart Parkplatz übernachtet. Diesmal haben wir akribisch nach Verbotsschildern geschaut.

DSC_6793

DSC_6789

DSC_6803

NMS_6826

NMS_6828

DSC_6836

L1150166

L1150169

Winnemucca. Zum Frühstück sind wir gleich mal auf die Insel gefahren. Diese sah aus wie eine Mondlandschaft, so dass wir auch gleich nach dem Frühstück Richtung Reno weiter gefahren sind. Wir kamen in den Bundesstaat Nevada. Kurz vor der Grenze jedoch machten wir einen Abstecher zum Bonneville Racetrack. Dort wurden seit 1914 jede Menge Weltrekorde für Hochgeschwindigkeitsfahrten aufgestellt. Es ist ein 44.000 Acre großer Salzsee der bretteben ist. Unser Auto wurde voll Salz. Es schaute aus wie Schnee, nur bei 32 Grad. Der Tankwart sagte, dass nächstes Wochenende wieder Renntage sind und Sie 15.000 Zuschauer erwarten. Wir sind dann noch ca. 400 km weiter Richtung Reno gefahren und kamen in einen Ort namens Winnemucca. In dem Spielerort trafen wir zwei Männer mit einem Showcar, welches Sie in Reno ausstellen. Es ist seit heute dort Autoausstellung für ca. 6000 Autos. Wir kochten auf einem Parkplatz bei einem Casinohotel und blieben dort auch über Nacht.

NMS_6854

NMS_6857

DSC_6861

DSC_6867

DSC_6869

DSC_6878

Lake Tahoe. Von Winnemucca, wo wir noch in einem Casino gefrühstückt haben, sind wir nach Reno und haben uns die Spielerstadt „The biggest little City in the world“ angeschaut. Dann haben wir das Autotreffen gesucht. Dieses findet jedoch erst morgen statt. Es war allerdings alles bereits aufgebaut, mit Markständen und Biergarten. Vor zwei Hotels jedoch haben wir ein paar Ausstellungsautos gefunden. Dann ging es weiter Richtung Lake Tahoe über Virginia City. Dies ist eine alte Bergbaustadt wo alles noch so ist wie vor 100 Jahren. Über einen Bergpass sind wir über 2250m zum 1900 m hoch gelegenen Lake Tahoe. An einem Campingplatz wollten sie 67,-USD für eine Nacht haben, dann sind wir einfach eine Seitenstraße rein und haben neben einer Schule übernachtet.

DSC_6939

DSC_6946

DSC_6990

NMS_6995

DSC_7023

DSC_7047

DSC_7019

DSC_7017

DSC_7074

DSC_7075

San Francisco. Am See hatten wir ein auf einem Rastplatz ein wunderbares Frühstück. Und badeten unsere Füße im klarem Wasser des Lake Tahoe. Die letzte Station in Nevada war das Hard Rock Hotel. Über Sakramento ging es nach San Francisco. An der Fishermans Warft haben wir in dem Bäckerei Cafe Bodins Abend gegessen und uns dann an einer ruhigen Straße an einem Park einen Nachtplatz gesucht. Und von 37 Grad am Nachmittag haben wir nun in San Francisco nur noch 16 Grad.

DSC_7080

DSC_7081

DSC_7116

DSC_7122

San Francisco. Leider konnten wir in der Nähe von SF keinen Campingplatz finden. Somit übernachteten wir mitten in der Stadt am Rande eines Parks. Spät Vormittag holten wir Marilena und Mario vor Ihrem Hotel ab. Jetzt sind wir wieder voll besetzt.

Als erstes fuhren wir ein wenig durch die Stadt. Lobard Street, Fischermans Warft (wo wir die Robben anschautent) und ins Hard Rock Cafe gingen. Später fuhren wir in das Silicon Valley zu Apple und Google. Auch dort fanden wir keinen Campingplatz. Somit übernachteten wir auf einem Parkplatz vor einer Kirche.

L1150179

DSC_7139

L1150182

DSC_7123

DSC_7128

L1150174

L1150185

L1150186

L1150194

Silicon Valley. In der Früh kam erst der Pfarrer und fragte, wie lange wir gedenken hier zu bleiben, und anschließend ein Sicherheitsmann, der meinte, das wir eigentlich nicht hier sein dürften. Wir fuhren zurück nach SF, wo wir zu BMW und Minni fuhren. Anschließend fuhren wir über die golden Gate Brücke und machten Fotos. In Sausolito haben wir unsere Wäsche gewaschen und Mittag gegessen. Anschließend fuhren wir noch auf einen Hügel von dem man die Golden Gate wunderschön sehen konnte. Wir verbrachten den ganzen Nachmittag und Abend einen Campingplatz zu finden. Aber es gab nichts. Also fuhren wir wieder in die Stadt. Wir suchten ein Hallenbad, fanden aber nur eine abbruchreife Bruchbude. Dannach wollten wir Bowlen gehen. Nach 2 Bowling Hallen wo leider Eintritt erst am 21 Jahren war haben wir auf gegeben. Abends sind wir in einer Microbrauerei am Giants Stadium Essen gegangen und haben wieder an bekanntem Park übernachtet.

DSC_7201

DSC_7227

DSC_7215

DSC_7210

San Francisco. Morgens mussten wir sehr schnell zusammenpacken und ein Cafe suchen, weil wir alle dringend auf´s Klo mussten. Nach einem ausgiebigem Frühstück fuhren wir so gegen 11 Uhr zum Flughafen, wo mich die 3 M´s wieder verließen. Anschließend fuhr ich zu VW SF um zu fragen was der Lüfteraustausch kosten würde. Dort sagte man mir, das Sie dies nicht genau sagen könnten, aber ein Stunde Arbeit kostet 225,-USD. Also mindestens 675,- bis zum Doppelten! Nun, das find ich ein wenig überteuert.

L1150213

 

Hinterlasse eine Antwort