Hurra das Auto ist da!

IMG_7470

Am 6. Tag in Vancouver konnte ich endlich mein Auto abholen. Dazu musste ich mit Metro und Bus in der 2,3 Mio Stadt in ein Gewerbegebiet fahren, um bei einem Warehouse (welches für mich nicht so vertrauenswürdig aussah) mein Auto abzuholen. Es war ein sehr freundlicher Mann, der mir mit einer Unterschrift auf einem DIN A 5 Blatt mein Auto übergab. Alle Scheiben waren unten, da vermutlich die Dekonterminierung ein bisschen auslüften brauchte.

IMG_7471

IMG_7473

Ich fuhr wieder in die Stadt. Um das Auto versichern zu können, hat mir Michaela per Express meinen KFZ Brief zugesandt. Dieser sollte in 48 Std. hier sein. Dies ist 50 Std. her. Somit nix wie hin. Leider war kein Brief da und die freundliche Dame sagte, das die Post morgen (Samstag) nicht arbeiten würde. Und am Montag noch dazu ein Feiertag ist. Ich entschied bis morgen zu warten und noch mal nachzufragen.

DSC_3760

Ich fand eine kleine Brauerei in der ich zu Abend aß. Leider blieb es nur bei einem Bier, da das 0,33l hier 9,25 CAD zzgl. Tax kostet. Dafür habe ich gleich vor der Brauerei übernachtet und konnte von meinem Parkplatz aus das WLAN der Brauerei nutzen. :-)

Am Samstag bin ich zu einer Autowerkstatt “Canadian Tires” welche die Inspektion (Art TÜV) bei meinem Auto für die Zulassung und somit für die Versicherung macht. Da bekam ich die Auskunft, das mein Auto bis jetzt in Canada noch nie zugelassen wurde und somit eine extrem aufwendige Erstabnahme anfallen würde. Des weiteren ist noch eine Gasanlage verbaut, welche diese Werkstatt gar nicht begutachten könnte. Es stellt sich für mich fast schon unmöglich da das Auto zu versichern. Ich denke das Beste wird sein, ich fahr einfach mal ohne Versicherung und schau ob ich es in Alaska (USA) leichter habe. Zumindest wären sicherlich die Nummernschilder von Alaska exotischer.

Da meine Post auch heute nicht ankam, entschied ich die Zeit zu nutzen um ein bisschen die Gegend zu erkunden. Ich nahm die Fähre und fuhr nach Vancouver Island.

DSC_3767

DSC_3772

DSC_3774

Schneeweisse Berge sind ein schönes Panorama.

DSC_3778

Vancouver vom Meer aus.

DSC_3779

Traumhaft schön.

DSC_3782

DSC_3783

DSC_3786

Ich kam mit der recht großen Fähre nach 1:40 Std. Fahrt auf Vancouver Island in Nanaimo an.

DSC_3787

DSC_3788

DSC_3789

DSC_3794

Viel Verkehr wird über Wasserflugzeuge abgewickelt.

DSC_3797

In der Nähe von Ladysmith übernachtete ich einfach auf einem Parkplatz mit Meerblick. Den ganzen Abend über kamen Jugendliche mit Ihren aufgemotzten Pick Ups um sich hier zu treffen. Am anderen Tag (Sonntag)war meine Überraschung groß, als auf meinem Parkplatz ein Oldtimertreffen war. Ich wurde mehrfach angesprochen, ob ich mein Auto verkaufen würde. Auf einem Rundgang traf ich Hans, ein älterer Deutsch Kanadier der bereits 1951 ausgewandert ist.

DSC_3801

DSC_3802

DSC_3807

DSC_3808

DSC_3810

Die Ortschaft Chemainus wirkt wie eine Filmkulisse, ist aber alles “echt”.

DSC_3811

DSC_3812

DSC_3814

IMG_7490

Meine 3. Nacht im Auto verbrachte ich nachdem ich Viktoria besichtigt habe auf einem Campingplatz in der Nähe von Sooke. Ich hoffte auf WLAN dort um meinen Blog schreiben zu können. Leider gab es keines. Ich habe mit dem Bus noch so meine “Anfangsschwierigkeiten” so habe ich im Auto leider keinen Strom. Das Auto zeigt auch noch Fehler an bei dem Zündsystem und beim Abgassystem. Das kommt daher, weil auf der Fähre nach Canada die Batterie abgeklemmt wurde und ich somit nun Fehlermeldungen bekomme. Darauf bin ich vorbereitet und habe mir in Deutschland ein Programm über VW besorgt, um die Diagnose selbst machen zu können.

IMG_7491

Da die Versorgung mit Campinggas in Amerika anders ist als in Europa habe ich meine Kocher zuhause gelassen und habe mir hier einen neuen gekauft. Hier ist die “Entjungferung” mit Schwammerln und Erdäpfel.

Hinterlasse eine Antwort